Liebe greenboxer,
aufgrund des allgemein erhöhten Aufkommens an Paketsendungen in der Vorweihnachtszeit müssen wir von vereinzelten Zustellverzögerungen durch die Paketdienstleister ausgehen. Wir bitten Euch daher für die Lieferungen bis Ende des Jahres ca. 1-3 Werktage zusätzliche Laufzeit einzuplanen. Zwischen den Jahren (am 27. und 28.12.) sind wir von 8.30-16.00 Uhr für Euch erreichbar. Großbestellungen (Speditions-Sendungen), die uns bis Montag, 17.12. bis 12.00 Uhr erreichen, werden wie gewohnt bearbeitet und verschickt. Danach können Speditions-Sendungen erst wieder ab dem 2.1.2019 versendet werden.

Zertifizierungen

BSCI


Uns ist aufgefallen, dass viele Firmen keine Nachweise für ihre umweltfreundlichen Produkte auf ihrer Webseite zur Verfügung stellen, obwohl sie dies offen kommunizieren. Und das in einer Zeit, wo viele Unternehmen versuchen durch falsche Behauptungen wie „Die Produkte seien ökologisch, FairTrade und unter sozialen Bedingungen hergestellt“ unwissende Kunden an Land zu ziehen.


Wir hingegen möchten Dich als Kunden nicht verunsichern sondern Dein Vertrauen gewinnen. Wir legen viel Wert auf eine transparente und offene Kommunikation im Hinblick auf unsere Produkte und unter welchen Bedingungen sie produziert werden. Infolgedessen haben wir uns dazu entschlossen, Geld in internationale Zertifikate zu investieren, um Dir eine offizielle Bestätigung unserer positiven Produkteigenschaften vorlegen zu können.

Palmblatt Zertifizierung nach DIN13432 (EN13432)

Das Palmblatt-Einweggeschirr wurde im Auftrag der Bionatic GmbH & Co. KG durch ein akkreditiertes Prüflabor einer mehrmonatigen Prüfung für die Eignung in einer industriellen Kompostierungsanlage unterzogen und entsprechend der DIN13432 positiv zertifiziert. Nach der Kompostierung darf der Kompost gemäß Bioabfallverordnung landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich und gärtnerisch genutzt werden.

Mitgliedschaft in der Deutsch-Indischen Handelskammer 

Seit dem 5. Juni 2018 ist die Bionatic GmbH & Co. KG zertifiziertes Mitglied der Deutsch-Indischen Handelskamme(AHK Indien). Mit ihren über 7.000 Mitgliedern ist die AHK Indien die größte der 80 deutschen Auslandshandelskammern. Als Mitglied profitiert Bionatic vom Netzwerk der Unternehmen und kann das unternehmerische Engagement in Indien weiter verbessern. 

Palmblatt Auditierung nach der Business Social Compliance Initiative (BSCI)

Bei der Zusammenarbeit mit unserem Palmblatt-Partner Magnus Eco Concepts (MEC) in Indien legen wir großen Wert auf soziale Arbeitsbedingungen und angemessene Löhne innerhalb der Produktionsstätte. Um uns zu vergewissern, dass diese mindestens auf dem gleichen hohen Niveau bleiben, besuchen wir unseren Partner mehrmals im Jahr. Die persönlichen Besuche tragen selbstverständlich auch zu einem engeren und vertrauten Verhältnis zwischen uns und dem Management von MEC bei.

Um auch Dich von den sozialen Bedingungen vor Ort zu überzeugen, sind wir als Mitglied der amfori-Organisation beigetreten. Amfori ist eine weltweite Organisation, die sich für der Verbesserung von Arbeitsbedingungen in mehrstufigen Liefer-und Verarbeitungsketten von Unternehmen verschrieben hat. Um sicher zu gehen, dass alle Vorschriften eingehalten werden, finden wiederkehrende Prüfungen der gesamten Lieferkette statt. Hierbei wird nach den Vorgaben der Business Social Compliance Initiativ (BSCI) die Einhaltung von sozialen Werten und Prinzipien wie Arbeitssicherheit, Diskriminierung, faire Löhne etc. geprüft. Den Prinzipien des amfori Code-Of-Conduct folgend lassen wir unsere Lieferanten in Fernost regelmäßig nach den strengen BSCI-Kriterien auditieren.
MEC hat im Mai 2018 zum zweiten Mal in Folge dieses Audit – durchgeführt von BureauVeritas – bestanden und ist damit nach der BSCI-Norm qualifiziert (Auditbericht BureauVeritas). Du kannst also sicher sein, dass unsere Palmware unter fairen und sicheren Arbeitsbedingungen hergestellt wird.

Der amfori Code Of Conduct beschreibt die 11 wichtigsten sozialen Grundprinzipien, die ein Unternehmen erfüllen muss, um die BSCI Qualifizierung zu erhalten. Der Kodex soll Arbeitsrechte schützen und basiert auf internationalen Arbeitsgesetzgebungen wie den ILO-Kernarbeitsnormen, den UNO-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte sowie den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen. Jedes teilnehmende Unternehmen und dessen Arbeitspartner verpflichten sich, diese Grundprinzipien in ihrer gesamten Liefer-und Verarbeitungskette umzusetzen.

Versammlungsfreiheit

Versammlungsfreiheit

FaireVerg-tung

Faire Vergütung

Arbeitssicherheit

Sicherheit am Arbeitsplatz

Jungendschutz

Schutz junger Angestellter

KeineZwangsarbeit

Keine Zwangsarbeit

KeineKorruption

Moralisches Geschäftsverhalten

KeineDiskriminierung

Keine Diskriminierung

Arbeitszeit

Angemessene Arbeitszeiten

KeineKinderarbeit

Keine Kinderarbeit

Arbeitsvertrag

Sichere Beschäftigung

Umweltschutz

Umweltschutz 

 

Zuletzt aufgerufen