Klimaneutral
Nachhaltiges Material
Versand - frei ab 200 €
Musterbestellung

Der greenbox Mehrweg-Baukasten

Eine Änderung des Verpackungsgesetzes verpflichtet viele Gastronominnen und Gastronomen, ab dem 01. Januar 2023 neben den herkömmlichen Einwegverpackungen auch Mehrwegverpackungen anzubieten. Damit kommen einige Herausforderungen auf die Gastro-Betriebe zu. Der greenbox Mehrweg-Baukasten hilft dabei, die Umstellungen unkompliziert zu meistern.

Um das Thema Mehrweg von allen Seiten zu beleuchten, müssten wahrscheinlich ganze Bücher geschrieben werden – damit können wir dir nicht dienen. Doch wir haben uns intensiv mit verschiedenen Aspekten und häufigen Fragen auseinandergesetzt und dir diese kompakte Übersicht zusammengestellt.

Du hast gerade keine Zeit den gesamten Text zu lesen oder kennst dich mit einigen Gesichtspunkten bereits aus? Dann springe mit Hilfe des Inhaltsverzeichnisses einfach an die Textstellen, die dich am meisten interessieren.

Gesetze und Pflichten

Um das Aufkommen von Verpackungsmüll im Gastronomiebereich zu verringern, gilt in Deutschland ab dem 01. Januar 2023 die sogenannte Mehrweg-Pflicht. Sie fordert, dass gastronomische Betriebe (inkl. Lieferdiensten, Caterern und Selbstbedienungstheken) ab 2023 zusätzlich zu den bekannten Einwegverpackungen Mehrwegverpackungen anbieten.

Von der Pflicht ausgenommen sind ausschließlich kleinere Betriebe, die weniger als 80 Quadratmeter groß sind und höchstens fünf Beschäftigte haben. Diese Betriebe müssen jedoch ermöglichen, dass Speisen und Getränke in mitgebrachte Behälter gefüllt werden.

In beiden Fällen gilt, dass die Mehrweg-Verpackung nicht teurer sein darf als die Einwegverpackung. Es darf lediglich ein Pfand erhoben werden, das den Kundinnen und Kunden bei Rückgabe der Behälter erstattet wird.

Ausnahmslos alle Betriebe sind darüber hinaus dazu verpflichtet, gut sichtbar über das Thema Mehrweg zu informieren; durch Schilder, Tafeln oder ähnliches.

Ob auch du verpflichtet bist, Mehrwegalternativen anzubieten, kannst du in unserem Mehrweg-Check schnell und einfach herausfinden.

Du möchtest dich weiter über die gesetzlichen Vorgaben informieren? Kein Problem in unseren Ratgebern findest du weitere Informationen nicht nur über die Mehrwegpflicht sondern auch über das Verbot von Einwegplastik und das Verpackungsregister LUCID.

Was muss bei der Einführung von Mehrweg beachtet werden?

Die Einführung der Mehrwegpflicht klingt erst einmal nach einer großen Herausforderung. Neben der Auswahl und Beschaffung der passenden Mehrwegverpackungen sind auch die Frage nach der richtigen Behältermenge, die Lagerung der neuen Verpackungen, das Mehrwegpfand und die Reinigung der Behälter Aspekte, die im Vorwege gut durchdacht werden sollten.

Wir haben recherchiert und die wichtigsten Ergebnisse für dich zusammengetragen. In unseren Blogbeiträgen auf merways.com findest du Informationen zu den Vor- und Nachteilen verschiedener Materialalternativen für Mehrwegschalen, Hinweise für die Einführung des vielfach verwendbaren Geschirrs und eine Gegenüberstellung der Kosten und Nutzen von Mehrwegschalen zum Kauf und als Mietmodell

Bei greenbox haben wir außerdem einen Mehrweg-Baukasten entwickelt, der sich unkompliziert in deinen Gastro-Alltag integrieren lässt. Unsere Häppy Box-Mehrwegbehälter können auf Wunsch bedruckt und mit der Merways-Mobile-App, unserer kostenfreien Pfandlösung, kombiniert werden. Dank CO2-Kompensation kannst du so spielend leicht etwas Gutes für die Umwelt tun.

Das Mehrwegsortiment der Häppy Box©

Bei greenbox bieten wir neben nachhaltigen Einweg-Verpackungen bereits seit einigen Jahren Mehrwegbehälter an. Besonders stolz sind wir auf das Produktsortiment der Häppy Box©, das schon viele Gastronominnen und Gastronomen überzeugen konnte. Denn die Übernahme unserer Mehrwegbehälter in den Gastro-Alltag gelingt mühelos: Die Behälter entsprechen den bekannten Größen und Formen von Einwegverpackungen, es bedarf also keiner großen Umgewöhnung in der Handhabung. Es ist nicht notwendig, Portionen anzupassen oder vertraute Prozesse beim Anrichten und der Auslieferung der Speisen zu verändern.

Die Häppy Boxen© sind außerdem sowohl in sich als auch auf ihren Deckeln gut stapelbar. So benötigen sie nur wenig Platz und können bei Auslieferungen sicher transportiert werden. In puncto Stapelbarkeit überzeugen sie außerdem durch ihre Kombinierbarkeit mit dem Einweg-Sortiment von greenbox. Einweg- und Mehrwegbehälter können so zusammen auf kleinstem Raum gelagert werden.

Im Vergleich zu anderen Mehrwegverpackungen sind unsere Behälter sehr leicht und robust. Anders als wiederverwendbare Verpackungen aus herkömmlichem Kunststoff sind die Produkte der Häppy Box© zudem frei von Erdöl. Sie werden stattdessen aus unserem eigens entwickelten Bio-Compound, ein Verbund aus Holzmehl und Bio-Polymer, hergestellt. Der Verbundstoff besteht zu 98 % aus nachwachsenden Rohstoffen (60 % Bio-PP aus Pflanzen- und Altspeiseöl, 40 % Holzmehl aus nachhaltiger Forstwirtschaft), das macht ihn besonders nachhaltig. Gehen die umweltfreundlichen Mehrwegverpackungen der Häppy Box© doch einmal kaputt oder sind sie nach mehrmaliger Nutzung nicht mehr so schön anzusehen, können sie an greenbox zurückgegeben werden. Wir kümmern uns verantwortungsvoll um das Recycling der Schalen, damit die wertvollen Ressourcen möglichst lange im Wertstoffkreislauf erhalten bleiben.

Um den Ansprüchen unserer Kundinnen und Kunden gerecht zu werden, entwickeln wir das Häppy Box© Sortiment kontinuierlich weiter. Neben Häppy Bowl® und Häppy Cup© (Suppenbecher) bieten wir schon jetzt Zwei- und Drei-Kammer-Menü-Teller, Becher, Burger- und Menüboxen sowie Besteck an. Ein Mehrweg-Teller kommt bald hinzu. Doch dabei soll es nicht bleiben! Schicke uns gern auch deine Bedarfe an: products@greenbox.bio

Du bist noch nicht überzeugt vom Häppy Box© Sortiment? Schau doch einmal auf mehrwegschale.de vorbei, hier findest du weitere Informationen. Auch eine Musterbestellung ist kein Problem, so kannst du unsere Produkte auf Herz und Nieren testen.

Der greenbox Mehrweg-Ratenkauf

Nicht nur die Frage nach den passenden Mehrwegverpackungen spielt bei der Vorbereitung auf die Mehrwegpflicht eine entscheidende Rolle, auch die Anschaffungskosten stellen für viele Gastronominnen und Gastronomen eine Hürde dar und sollten genau kalkuliert werden. Wir haben auch diese Herausforderung im Blick und bieten die Mehrwegverpackungen der Häppy Box© daher im 12-monatigen Ratenkauf an.

Der Ratenkauf von greenbox bietet viele Vorteile: Durch die Nutzung entfallen die hohen Anfangskosten für den Kauf der Mehrwegverpackungen. Hier zahlst du einen gleichbleibenden monatlichen Preis. Das ist für uns besonders wichtig, denn bei der Berechnung einer Gebühr pro Nutzung verteuern sich die Kosten für die Mehrwegbehälter bei mehrfacher Verwendung. Bei uns ist das anders: Je häufiger du deine Häppy Boxen verwendest, desto geringer werden ihre Kosten im Verhältnis zur Einwegverpackung und Mehrwegbehältern, für die eine Nutzungsgebühr erhoben wird. Mithilfe des dazugehörigen Mehrweg-Konfigurator kannst du dein individuelles Mehrweg-Set zusammenstellen und in 12 Monatsraten bezahlen.

Hier geht's zum greenbox Mehrweg-Ratenkauf

Die Merways-Mobile-App – Unsere Lösung für das Mehrweg-Pfand

Um die Umstellung auf Mehrverpackungen einfacher zu machen und dein Personal und deine Kundschaft weiter zu entlasten, haben wir die kostenfreie Merways-Mobile-App entwickelt. Das Pfandsystem ermöglicht eine kostenlose Ausleihe von Mehrwegbehältern, bargeldloses Bezahlen von Essen und Getränken und weitere Features, wie den direkten Kontakt zu deinen Kundinnen und Kunden, z. B. durch Versand von Tages- oder Wochenangeboten.

Die Nutzung der Merways-Mobile-App ist für dich völlig kostenlos und unverbindlich. Du bist nicht verpflichtet sie mit unserem Häppy-Box-Mehrwegsortiment zu kombinieren. Du kannst unsere App sogar dann nutzen, wenn du dich für andere Mehrwegverpackungen entschieden hast.

Nutzt du unsere App, muss zur Ausleihe der Mehrwegbehälter lediglich ein QR-Code aus der Mobile-App der Ausleihenden gescannt werden. Das spart Zeit, denn das mühevolle Scannen jedes Behälters wird so überflüssig.

Über die App stellen wir dir außerdem Statistiken zur Ausleihentwicklung und Trendanalysen zur Verfügung, die dir helfen sollen, deine Behälterbedarfe immer im Blick zu haben und rechtzeitig Mehrweg-Verpackungen nachzubestellen.

Mit unserer App musst du dich nicht darum kümmern, dass die To-go-Verpackungen rechtzeitig wieder bei dir zurückgegeben werden. Vollkommen automatisiert werden deine Kundinnen und Kunden an die Rückgabe erinnert. Werden Verpackungen nach 10 Wochen nicht zurückgebracht, werden dir 5,- Euro pro Behälter erstattet – auch das, ohne dass du etwas tun musst.

Die unkomplizierte Abwicklung wird auch deinen Kundinnen und Kunden gefallen. Auch ihnen wird die Ausleihe durch die App erleichtert und Gebühren erheben wir ausschließlich dann, wenn die Behälter nicht innerhalb von 14 Tagen zurückgebracht werden.

Ein zusätzliches Plus für dich und deine Kundinnen und Kunden: Die Merways-Mobile-App ist offline-fähig. Fehlende mobile Daten und WLAN-Ausfälle z. B. bei Lieferfahrten sind so kein Hindernis für die Nutzung von Mehrwegbehältern.

Dem Klima zuliebe CO2 reduziert und kompensiert

Mehrweg-Konzepte fördern die schonende Nutzung von Ressourcen und die Abfallvermeidung. Durch die Recycelbarkeit unserer Mehrwegprodukte wird zusätzlich Müll vermieden. Doch das ist uns in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz nicht genug. Wir vermeiden und reduzieren den Ausstoß von CO2, wo immer möglich. CO2, das dennoch entsteht, gleichen wir vollständig in zertifizierten Klimaschutzprojekten aus. Pro Nutzung der Merways-Mobile-App kompensieren wir zusätzlich 1 kg CO2, das entspricht z. B. 5 km Autofahren (Benziner, 5l/100 km).

Mehr zu unserem Engagement zum Klimaschutz kannst du hier nachlesen.